Out of control?

Ihr Lieben! Es ist Juni... Die Sonne scheint, wir leben eigentlich im Paradies... eigentlich? Naja, einige von uns schon und noch sieht der Klimawandel irgendwie so aus, als könnte man noch etwas retten... Können wir noch etwas retten? Was können wir tun?


Dieses Thema hat uns dazu bewegt, den Song "Help me" zu schreiben...



Sit:

Ich muss sagen, in meinem Leben wurde ich oft geleitet von Zufällen... Als wir diesen Song komponierten regnete es gerade. Ich hielt das Mikrophon aus dem Fenster, und so kam die sanfte Unterlegung mit den Regengeräuschen zustande. Als ich an diesem Tag meinen Facebook Account öffnete wurde mir ein Gedicht von Ben Bushill angezeigt. Es traf mich mitten ins Herz und ich dachte, genau diese Worte passen zu diesem Song! Ich fragte Ben, ob ich seine Zeilen verwenden darf und habe sie noch in dem bewegten Moment auch eingesprochen. Es sind unglaublich starke Sätze...


 

A hymn for life by Ben Bushill

The forests are burning and the ice cracks and breaks.

The great machine we built to serve us is out of control and we feed it with our life blood -throwing in one species after another to satisfy a bottomless hunger,

a hunger that hides the gnawing doubt within that something is wrong

and that the darkness is something we must run from - rather than a place of rest and silence. (...)


 

Rudi:

Mir war beim Ins Blaue-Spielen auf der Akustikgitarre dieses harmonische Pickingmuster sprichwörtlich in die Hände gefallen. Sit und ich hatten dann im Studio eher zufällig das Gesprächsthema "Klima", "Umwelt" und was die Menschheit ändern müsste, um eine große Katastrophe noch verhindern zu können. Bei diesem Thema werde ich schnell ungeduldig und auch wütend, weil ich finde, dass gerade unsere "zivilisierte", industrielle Welt, die mit ihrer Lebensweise die Hauptschuld an der derzeitigen Situation trägt, noch immer nicht genügend dafür tut, dass sich endlich etwas zum besseren verändert. Und das, obwohl wir schon seit Jahrzehnten genau wissen, was falsch läuft und wo wir einfach unseren Hintern immer noch nicht genug hochkriegen. Die Augen zu verschließen und dringende Maßnahmen in die Zukunft zu verschieben ist halt keine Lösung. Sit und ich schrieben dann gemeinsam die Zeilen für "Help me" - mit gemischten Gefühlen aus Angst und Hoffnung, aus Ohnmacht und zarter Zuversicht. Dabei wählten wir bewusst die Erzählperspektive, dass die Erde uns Menschen um Hilfe ruft. Die Aufnahmen zu "Help me" gingen sehr locker von der Hand und Sit's Monolog aus Ben Bushill's Gedichtzeilen am Ende des Songs macht "Help me" zu einem ergreifenden und spannenden Sit'n'Rudi-Abenteuer!


 

OUT NOW auf vielen Streamingplattformen und auf CD!


Unser Debutalbum mit 11 Songs aus eigener Feder!

Leise Töne in lauten Zeiten

Lieder, die dem Leben entspringen Handgemacht, zerbrechlich und doch intensiv und kraftvoll...

Zwei Akustikgitarren, zwei Stimmen, Bansuri und ein bisschen Schnick Schnack.

 

WIR WÜNSCHEN EUCH EINEN WUNDERVOLLEN SOMMER!!!!

Ihr habt eine Idee, wo Sit`n`Rudi ein Konzertchen geben könnten? Schreibt uns!!!


 

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen